Zornröschen

if you can dream it, you can do it (walt disney)

1 Kommentar 5.12.05 08:43, kommentieren

Regenbogen und zornröschen

Life is a strange thing : just when you learn how to use it,it?s gone...

es ist 20 nach sieben und ich hab grad eine schlaflose nacht hinter mir. Erst sehr sp?t von der Arbeit nachhause gekommen und jetzt seit halb sieben wieder am Arbeiten. Ich k?nnt mir hier ein Bett hinstellen ;-)
Gestern wollt ich mein Bruderherz f?r einen Fragebogen als Versuchskaninchen einbauen, aber ich war schon so m?de, dass ich die Zeilen nicht mehr richtig lesen h?tte k?nnen... Sorry , woof ! hoff Du hattest einen netten abend ohne die "schwester-mit-dem-Fragebogen" !! :-)
ich habe letzte nacht beschlossen, dass heute mein projekt beginnt. Das bedeutet ganz viel , und ist sehr wichtig. Das projekt nenn ich mal : "zornr?schen sucht den Regebnbogen"
(k?nnt ein Titel f?r ein kinderbuch sein !? aber da ich literarisch eher minderbegabt bin, lass ich das mal... Aber immer wieder sch?n ein neues Ziel zu haben. Und ich hab mir 1 Jahr gegeben. Mal so als Zeitraster. Trau mich kaum, das hier zu schreiben, denn das macht das projekt irgendwie realistischer - was vielleicht paradox klingt, aber f?r mich war es bis jetzt immer so , dass ich meine "privaten" Projekte Top secret gehalten habe. Das sch?tzt zwar davor, dass frau von anderen dazu befragt wird und frau eingestehn mu? , das Projekt mal wieder "vergessen" zu haben. aber es hat was positives auch : da? frau vielleicht eben genau darum auch weiterk?mpft und immer weiter !! Irgendwie hab ich gestern erkannt, dass es mir leichter f?llt Pl?ne zu schmieden und von etwas zu tr?umen, als es auch wirklich zu tun, da ich Angst hab, der Traum zerplatzt wenn er der Realit?tspr?fung vielleicht ncht standh?lt. Aber jetzt mal positiv denken ! (zu Befehl!! :-) und es wagen.
Tag 1 von 365 also ! also wolfi : wie hast Du das nur geschafft , von einem Tag auf den anderen ohne Substitution ;-) mit dem Rauchen aufzuh?ren. ich finde das gar nicht einfach. R?ckf?lle s?umen meinen weg... (das Rauchen ist ein punkt in meiner Regenbogenliste)
so, jetzt werd ich mal ein bisschen arbeiten und meinen weihnachtstee trinken und vielleicht noch bevor ich die arbeit angehe, zeitung lesen...
sch?nen tag an alle da draussen !

4 Kommentare 5.12.05 07:31, kommentieren

die vergangenheit

lustig, da hab ich einen Eintrag in meinem G?stebuch von einer ehemaligen schulkollegin von vor wirklich vielen jahren (sind wir schon sooo alt ? :-) und hab mich gefreut. Irgendwie ist die Zeit im BORG schon so weit weg. Aber aus gegebenem anlass mu?te ich doch dar?ber nachdenken. Eigentlich hab ich zu nur ganz wenigen noch kontakt; aber es w?rde mich interessieren , was denn die anderen so machen und wo sie gelandet sind. Auch in wien vielleicht ? oder ganz weit weg oder vielleicht schon familie und kinder und haus und vorarlberg ? wer weiss.F?r mich ist diese vorstellung ganz fremd, weil ich mir einfach nicht vorstellen kann jetzt schon mama von 2 - 3 Kindern zu sein und zu kochen und in feldkirch vielleicht auf einen Tee zu gehen ! aber je ?lter ich werde desto mehr frage ich mich ob ich ?berhaupt je kinder haben will oder werde ? Ich kann es mir auch vorstellen einfach nur mit kindern zu arbeiten und selber keine zu bekommen. Aber dann wieder will ich unbedingt welche. Gestern zum Beispiel hab ich mich im Amadeus in die Abteilung f?r SChwangerschaft und Babies verirrt und hab dann gaaanz lang in B?chern geschm?kert ?ber Stillen und Babie?s erstem Jahr und so weiter und auch ?ber das Gef?hl des Schwangerseins. Und da hab ich dann ein ganz eigenartiges warmes Gef?hl versp?rt. und schon wollte ich selber ein baby haben.
Aber wie ? Mit DEM Job ? Wir haben in einer Kleingruppe an der Uni ?ber den Turnus und Job diskutiert und auch dar?ber wann frau denn am BEsten ein kind bekommt ? Und wir waren alle sehr deprimiert nach der Dikussion , weil es einfach nicht gut aussieht und frau sich als ?rztin offensichtlich entscheiden muss und es einfach keine wirklich richtigen Zeitpunkt f?r ein Kind gibt. Da haben es unsere m?nnlichen Kollegen schon einfacher, haben wir festgestellt. Denn wenn die am Abend noch vor irgendwelchen Paper?s br?ten k?nnen oder l?nger im OP stehen und auch noch an einer Studie arbeiten , die k?nnen das tun auch wenn sie kinder haben , denn die Mama ist ja bei den Kindern. Aber wie soll die Frau Dr. Mama denn das machen ? Ohne als Rabenmutter dazustehen ?

Es ist wohl schwer die Mitte zu finden wenn man einen Beruf hat , den man wirklich liebt UND kinder , die man wirklich liebt !

1 Kommentar 3.12.05 13:10, kommentieren

chilli-brot

ich hatte einen sehr sehr netten abend gestern. Nach der arbeit nachhause und eine kerze am selbstgemachten adventranz angez?ndet und dann hab ich Dinkelbrot gebacken. Vormittags eingekauft im Naturkostgesch?ft und am abend ging es los. Ich hab dann noch getrocknete chilli gefunden und die einfach ins brot reingegeben. und das ergebnis ist scharf (!) und sehr sehr gut !!! ui , das war wirklich fein : das Kneten und das zuschaun wie die br?tchen sch?n braun werden. kleines stilles gl?cklichsein

3 Kommentare 28.11.05 09:07, kommentieren

Mum....

hab gestern mit meiner Mum sehr lange telefoniert und das war sehr sehr abgr?ndig. nach langem Erz?hlen von meiner Schwester und ach wie s?? doch der Kleine ist (das ist er wirklich) bis zur erk?ltung meiner Schwester und den Beziehungsproblemen und so weiter - und dann kam es . Sie hat erz?hlt dass ich einen "Spitznamen" von ihr bekommen habe , den sie mit ihren Freundinnen und ihren sp?ter folgenden M?nnern f?r mich verwedet hat : ES.
Wie bitte ? dachte ich . Sehr net. und kein wunder , dass ich mich zu der Zeit so scheisse gef?hlt habe. mit ca. 10-11 Jahren war ich also ES , wenn ich nachhause gekommen bin . und alle waren froh wenn ich nicht nachhause kam. Ich hab sie damals gehasst , sie war b?sartig und hat mich fertig gemacht und ich war so kalt es irgendwie ging... das hat mich gestern ehrlich gesagt ganz sch?n fertig gemacht. denn ich wei? schon , da? ich damals nicht "nett" war, und ich weiss aber auch , dass es mir beschissen ging. Und nur weil ich nicht toll fand wie sie war und es scheisse fand, dass mein vater sich vertsch?sst hat und einfach auch selbst nicht mehr wusste wo unten und oben war, da h?tte ich vielleicht eher eine Mutter gebraucht und nicht einen neuen Namen. dar?ber sollte sie vielleicht mal nachdenken.

1 Kommentar 26.11.05 12:48, kommentieren